Geometrie mit dem Finger!

sketchometry im Modellversuch

Der erste Modellversuch läuft seit 2013 am Markgräfin-Wilhelmine-Gymnasium in Bayreuth.

Markgräfin-Wilhelmine-Gymnasium (seit 2013)

19 Tablets: Apple iPad (4. Generation, Otterbox)
1 Transportbox mit Lademöglichkeit der iPads
1 AppleTV (zur drahtlosen Übertragung der Bildschirminhalte)
1 Projektor
1 Elektronische Tafel
1 Laptop mit Server (XAMPP mit sketchometry)
1 WLAN-Router
Vernetzung (ohne Internetanschluss)

An der Johannes-Kepler-Realschule in Bayreuth arbeitet eine Gruppe von Lehrkräften seit 2015 mit einem mobilen Klassensatz.

Johannes-Kepler-Realschule (seit 2015)

Die neue Modellausstattung besteht aus 16 (+3) Tablets (Samsung Galaxy Tab 4 10.1), die in mehreren Klassen zum Einsatz kommen.

Je zwei Schülerinnen und Schüler teilen sich ein Gerät, das durch eine Hülle geschützt wird.

Dadurch können die Tablets auch bequem gestapelt und transportiert werden.

Der komplette Klassensatz passt in eine Transportbox und kann so einfach von Klasse zu Klasse getragen werden.

Im Klassenzimmer können die Schülerinnen und Schüler bei Bedarf ihre sketchometry-Konstruktionen (bzw. den kompletten Bildschirminhalt) drahtlos an einen Projektor übertragen und so ihre Entdeckungen der Klasse vorstellen.

Ausstattung im Überblick

19 Tablets: Samsung Galaxy Tab 4 (10", Schutzhülle)
1 Transportbox
1 Chromecast Adapter (zur drahtlosen Übertragung der Bildschirminhalte)
1 Projektor
1 Laptop mit Server (XAMPP mit sketchometry)
1 WLAN-Router
Vernetzung (ohne Internetanschluss)

Begleitet wird der Modellversuch vom sketchometry-Entwicklerteam.
Das unmittelbare Feedback seitens der Lehrkräfte sowie der Schülerinnen und Schüler liefert wertvolle Informationen zur Weiterentwicklung von sketchometry und der Konzepte zum Einsatz mobiler Geräte im Unterricht.